Vorwort

zur archäologischen Ausstellung (Herbst 2002) in Buch am Erlbach

Vorwort Zeittafel Bronzezeit Urnenfelderzeit Hallstatt- und Frühlatènezeit Endlatènezeit Römerzeit Startseite

zurück

Seit den 80-er Jahren fanden in mehreren Perioden archäologische Ausgrabungen in Niedererlbach statt. Viele Menschen zeigten bei den öffentlichen Begehungen der Ausgrabungsstellen ihr Interesse für die Archäologie und die zutage geförderten Funde. Etwas aus einer längst vergangenen Zeit zu entdecken, noch dazu an Stellen, an denen man alltäglich vorbeikommt und bei denen man solch spektakuläre Funde gar nicht vermuten würde, beeindruckte die zahlreichen Besucher. Dabei tauchten unwillkürlich Fragen danach auf, wie diese Menschen gelebt, gedacht und gefühlt haben, von denen nicht viel mehr als Gebeine, Tongefäße und andere Dinge des Alltags übrig geblieben sind.

Die Archäologie förderte hier erstaunliches zutage. Von der frühen Bronzezeit um 1600 v. Chr. bis in die Zeit römischer Herrschaft im 3. Jahrhundert n. Chr. reichen die Funde. Aus der Hallstattzeit (800 - 480 v. Chr.) aber stammen Stücke von weit überregionaler Bedeutung, wie das Grab mit Bernsteinkollier und das Wagengrab. Somit gehört Buch am Erlbach zu den wenigen Gemeinden Bayerns, die die vorgeschichtlichen Metallzeiten und die Römerzeit in ihrer Region ausschließlich mit Funden aus dem Gemeindegebiet exemplarisch darstellen kann.

In unserer Gemeinde ist man sich dieses historischen Erbes bewusst. Der Vorschlag des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege (Außenstelle Landshut), die Fundstücke aus Niedererlbach der Öffentlichkeit zu präsentieren, wurde bereitwillig aufgegriffen. So fand im Herbst des Jahres 2002 in Buch am Erlbach unter dem Titel "Archäologische Ausgrabungen in Niedererlbach 1980 - 2001" eine Ausstellung statt, die bei zahlreichen Besuchern aus nah und fern regen Zuspruch fand.

Die Inhalte und Informationen der knapp drei Monate dauernden Ausstellung längerfristig für jedermann zur Verfügung zu stellen, war Anlass für die Bestrebungen, die dargebotenen Sachverhalte mit modernen Mitteln aufzubereiten. Die leicht verständliche und übersichtliche Darstellung der in Niedererlbach aufgefundenen Zeitepochen in der Ausstellung sowie in den Vorträgen von Dr. Hubert Koch erleichterten die Übertragung ins Internet beträchtlich.

Für die freundliche Unterstützung von Herrn Dr. Hubert Koch und Herrn Bernd Barrein, die uns zahlreiche Bilder und weiter gehende Informationen zur Verfügung stellten und diese Veröffentlichung tatkräftig förderten, möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Ferner gilt unser Dank Herrn Hans Kronseder und dem Bayerischen Landesvermessungsamt München für die zur Verfügung gestellten Bilder und Karten.

Günther Raschel und Karl Steiner am 14.05.2003

zurück

Internet-Seite erstellt:   15.12.2002 Internet-Seite aktualisiert:   von   K. S. und G. R.