Bronzezeit

2.200 bis 1.200 vor Christus

Vorwort Zeittafel Bronzezeit Urnenfelderzeit Hallstatt- und Frühlaténezeit Endlatènezeit Römerzeit Startseite

zurück

Die Kenntniss des Werkstoff Bronze, einer Kupfer-Zinn-Legierung, erreicht Mitteleuropa vom Balkan her kommend um etwa 2.200 vor Christus. Bronze wurde hauptsächlich für Waffen und Werkzeuge sowie Schmuck verwendet.

In der Frühen Bronzezeit (2.200 - 1.500 vor Christus) wurden die Toten verbrannt bzw. in Flachgräbern bestattet.

Die Mittlere Bronzezeit (1.500 - 1.300 vor Christus) wird auch Hügelgräberbronzezeit genannt, da jetzt die Toten in sichtbaren Grabhügeln bestattet werden.

Die Spätbronzezeit (1.300 - 1.200 vor Christus) ist eine Übergangsphase zwischen der Bronze- und der darauf folgenden Urnenfelderzeit, in der sich die Rituale der Totenbehandlung mischen. Körperbestattung kommt hier ebenso vor wie Brandbestattung unter Grabhügeln.

 


Ältestes Grab in Niedererlbach

Bei Ausgrabungen 1998 im Gewerbegebiet von Niedererlbach wurde im Areal eines Friedhofes aus der späteren Bronze- und frühen Urnenfelderzeit auch das älteste in Niedererlbach aufgefundene Grab entdeckt. Es stammt aus der Hügelgräberbronzezeit und ist die Körperbestattung eines Mannes. Von den Grabbeigaben wurde ein Dolch mit bronzener Klinge gefunden.

 


Älteste Siedlungsfunde in Niedererlbach

 

Aus der frühen Bronzezeit gibt es wenig Funde. 1987 wurden auf dem Areal von Erdwerk I in einer Grube neben einer völlig intakten Tasse (Höhe 8,8 cm) ein Getreidemahlstein (Länge 30 cm) und ein schon ziemlich abgearbeiteter Läuferstein aus Granit vom Bayerischen Wald angetroffen. Diese Gegenstände stammen aus der Zeit um 1600 v. Chr. Möglicherweise gehörten sie zu einer Siedlung, die bei der Errichtung von Erdwerk I (siehe Hallstatt- und Frühlatènezeit) zerstört wurde.

Vitrine 1:
Mahl- (1) und Läuferstein (2) sowie eine Tasse (3) aus der Bronzezeit (ca.1600 v. Chr.)

Diese Technik des Mahlens von Getreide zu Mehl geht bis auf die Jungsteinzeit (bis ca. 5500 v. Chr.) zurück. Zahlreiche Funde hierzu gibt es an der nördlichen Isarterrasse (z.B. Bruckberg, Altheim, Essenbach, Ergolding).

zurück

Internet-Seite erstellt:   15.12.2002 Internet-Seite aktualisiert:   von   K. S. und G. R.